Self-Checkout

Selbst ist der Kunde

Die neue Art des Einkaufens

Nutzen

Der größte Nutzen von Self-Checkout-Systemen liegt in der verkürzten Wartezeit für den Kunden an der Kasse. Der Händler hat die Möglichkeit auf derselben Fläche mehr Point of Sales unterzubringen – damit kann auch auf begrenzten Ladenflächen der nötige Durchsatz am POS erzielt werden. Zudem führt die innovative Technologie und Benutzerführung zu einem neuartigen Einkaufserlebnis und Neugierde beim Kunden.

Kundenkontakt

Bei der neuen Self-Checkout-Lösung von factor:plus steht der Kunde im Mittelpunkt. Er kann selbstständig an dem innovativen und intuitiven System seinen Einkauf abwickeln.
Dennoch ist er nicht auf sich alleine gestellt, denn die SCO-Kassen werden von Filialmitarbeitern betreut, die bei Problemen unterstützen, Hilfsbereitschaft signalisieren sowie beratend und motivierend zur Seite stehen. In der SCO-Zone ist ein neuer und umfassenderer direkter Kundenkontakt möglich. Die Kundenansprache gewinnt an Qualität und somit auch die Sicherheit Kundenbindung.

Sicherheit

Unternehmen, bei denen Selbstbedienungskassen bereits im Einsatz sind, haben die Erfahrung gemacht, dass durch das neue System keine vermehrten Diebstähle zu verzeichnen sind.
Der Kunde wird stringent durch den Einkaufsprozess geführt, das System erwartet die Ablage des Artikels auf der integrierten Waage. Die Waage ist selbstlernend und kann auf alle Schwankungen der Artikelgewichte reagieren. Prozesse zur Alterskontrolle sind im Standard enthalten.Ergänzt durch ein Exitgate und durch die Präsenz der Mitarbeiter in der Kassenzone ist maximaler Diebstahlschutz gewährleistet.

Entwicklung/Prognose

Im Vergleich zum Jahr 2015 wurden 2017 bereits +65% an Self-Checkout-Systemen eingesetzt, Self-Scanning-Systeme sind um +64% gestiegen.
Eine Prognose von RBR (Retail Banking Research Ltd.) bestätigt das Wachstum von SCO-Systemen. Demnach werden im Jahr 2022 fast 400.000 Self-Checkout-Terminals in mehr als 60 Ländern eingesetzt sein.

Erfahrungen

Eine Studie von EHI unter Mitarbeitern, die in Filialen mit SCO arbeiten, ergab, dass viele die Abwechslung und den neuen Anspruch der Aufgaben gut finden. Außerdem wird durch den Einsatz von SCO als positiv empfunden, dass mehr Bewegung möglich ist, anstatt den ganzen Tag zu sitzen.
Fast 80% der Befragten sehen eine ansteigende Akzeptanz der Kunden und drei Viertel finden, dass die Selbstbedienungskasse ein modernes und zukunftsorientiertes System ist, welches der Kundenzufriedenheit dient.

Die factor:plus Lösungssuite mit SCO

Für eine zukunftsorientierte und innovative Installation am POS bietet factor:plus hardwareunabhängige Self-Checkout- und Self-Scanning-Lösungen an.
Im Vordergrund steht das Kundenerlebnis, welches für Zufriedenheit durch verkürzte Wartezeiten und einfache, intuitive Handhabung sorgt. Durch die Softwareführung lassen sich manuelle Eingriffe von Mitarbeitern minimieren. Außerdem sind die Sicherheitslevel und Funktionalitäten der Prozesse leicht konfigurierbar.

factor:plus bietet individuell konfigurierbare Oberflächen für verschiedene Checkout-Kassentypen, Self-Checkout, Self-Scanning und Apps. Damit ist die ganze Bandbreite der POS-Varianten abgedeckt. Durch die modulare Architektur und den serviceorientierten Ansatz können schnell neue Entwicklungen am Retailmarkt antizipiert und integriert werden.

Download

Self-Checkout

Produktdatenblatt [PDF]

News

Aufbau zeitgemäßer E-Business-Strukturen bei LIQUI MOLY
Das Ulmer Familienunternehmen LIQUI MOLY sorgt mit dem PIM-System der IT-Informatik für ... [mehr]

Gute Gene fürs Geschäft - Modernes E-Business bei Gried Deco dank factor:plus
Digitale, sauber geführte Produktdaten im Produktinformationsmanagement – für ... [mehr]