Retail Admin Mobile

Immer und überall der volle Durchblick

Self-Checkout, Cash-Recycler und Warenausgabe – Alles in der Hand

Neue Welt - Neue Herausforderungen

In der SCO-Zone sind in Sonder- und Fehlersituationen kurze Wege und schnelle Reaktionszeiten zwingend erforderlich.
Eingriffe durch das Personal müssen schnell, fehlerfrei und effizient erfolgen. Die Akzeptanz des SCO beim Kunden hängt direkt mit der Geschwindigkeit des
Checkout-Prozesses zusammen. Verschiedene Hardwareanbieter für die einzelnen Systeme erschweren die Abbildung klarer und einfacher Prozesse für das Kassenpersonal, so dass es oftmals zu Problemen in den Abläufen kommen kann.

Cash-Recycler

Die Bestückung der SCO-Cashrecycler muss zu jedem Zeitpunkt sichergestellt sein sowie Verzögerungen und Verärgerung der Kunden durch nicht vorhandenes Wechselgeld vermieden werden.
 
  • Wechselgeld-Füllstände mit Stückelung
  • Meldungen bei Fehlern
  • Mindestbestände und Nachfüll-Hinweise

Self-Checkout

Das Kassenpersonal im SCO-Bereich muss in der Lage sein, einfach und schnell alle nötigen Eingriffe durchführen zu können. Über ergonomische und mobile Devices müssen Prozessschritte und Fehlerhandling abgebildet werden.
 
  • Freigaben für Altersprüfungen oder Sonderartikel
  • Anzeige und Verwaltung von Fehlermeldungen
  • Tara der Waagen
  • Löschen von Fehlscans

Warenausgabe-Automaten

Um den Warendruck aufrecht zu erhalten, muss ein Warenausgabeautomat stets ausreichend befüllt sein. Fehler und Ausfälle müssen umgehend behoben werden können.
 
  • Mindestbestandsunterschreitung
  • Leere Fächer
  • Verkantete Ausgabeschächte
  • Stromausfall oder defekte Scanner

Prozessunterstützung

Die Erweiterung der Kassenzone um SCO und Warenausgabe-Automaten bringt neue Herausforderungen – sowohl technologisch als auch aus Prozesssicht. Die SCO-Kassenkraft agiert arbeitsplatzungebunden – mobile Lösungen sind unabdingbar um eine schnelle Reaktion zu gewährleisten.
Darüber hinaus können Stammdatenfehler den Verkaufsprozess beim Self-Checkout blockieren. Auch hier werden neue und schnelle Prozesse benötigt.

iOS, Android, Web, …

Die modulare und hardware- sowie betriebssystemunabhängige Lösung von factor:plus ist flexibel nutzbar.
Tablets, Handys oder auch Smartwatches können je nach Anwendungsfall zum Einsatz kommen.

Alle Partner aus einer Hand - bei factor:plus

Das architektonische Konzept von f:p RAM sieht auch eine Stand-alone-Nutzung ohne weitere Module oder Komponenten der factor:plus Lösungssuite vor. Durch den Plattform-Charakter und die Serviceorientierung können schnell und unkompliziert Drittanbietersysteme integriert werden. Ganz im Sinne von Digitalisierung und Internet of Things können sowohl Hard- als auch Softwarekomponenten angebunden werden. So können die bestehenden Mechanismen und Business-Rules einfach integriert werden.
 
Unsere Partner erfolgreicher Kooperationen sind z.B. Glory, ITAB, Strongpoint und viele mehr ...
 
LASSEN SIE UNS ÜBER IHRE SMARTE FILIALE SPRECHEN UND IHREN PERSÖNLICHEN MEHRWERT FINDEN.

Download

Retail Admin Mobile

Produktdatenblatt [PDF]

News

Aufbau zeitgemäßer E-Business-Strukturen bei LIQUI MOLY
Das Ulmer Familienunternehmen LIQUI MOLY sorgt mit dem PIM-System der IT-Informatik für ... [mehr]

Gute Gene fürs Geschäft - Modernes E-Business bei Gried Deco dank factor:plus
Digitale, sauber geführte Produktdaten im Produktinformationsmanagement – für ... [mehr]